Europas Leitbörsen gehen mit höherer Tendenz aus dem Handel

Artikel teilen

Die europäischen Leitbörsen sind am Dienstag einheitlich mit Kursgewinnen aus der Sitzung gegangen. Der Leitindex Euro-Stoxx-50 erhöhte sich bis Handelsschluss um 0,68 Prozent auf 2.432,29 Zähler. Positive Vorgaben aus Asien und positiv aufgenommene Konjunkturdaten aus Europa und den USA sorgten für Auftrieb.

Von Unternehmensseite fiel der Blick indessen auf CRH. Der irische Baustoffkonzern lieferte laut Marktteilnehmern enttäuschende Quartalszahlen ab und brach bis Handelsschluss um 5,35 Prozent auf 14,68 Euro ein. Größter Kursverlierer im Euro-Stoxx-50 waren jedoch die Papiere von Nokia, welche um satte 7,89 Prozent auf 2,008 Euro abrutschten.

Mit einem moderaten Plus schlossen indessen die Papiere von RWE (plus 0,59 Prozent auf 33,14 Euro). Deutschlands zweitgrößter Versorger konnte sich nach dem Krisenjahr 2011 in den ersten sechs Monaten 2012 operativ verbessern. Angesichts der schwierigen Lage auf dem Energiesektor will RWE nun allerdings sein Sparprogramm verschärfen.

OE24 Logo