Europas Leitbörsen im Frühhandel leicht im Minus

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel mit etwas tieferen Notierungen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 ermäßigte sich um 13,36 Einheiten oder 0,44 Prozent auf 3.012,32 Punkte.

Der überraschende Verbleib des ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak im Amt hätte ein hohes Maß an Unsicherheit hinterlassen, hieß es. Für neue Impulse könnten am Nachmittag noch die US-Handelsbilanz sowie das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan sorgen.

Unter den Einzelwerten standen unter anderem ThyssenKrupp mit Quartalszahlen im Blick. Im ersten Geschäftsquartal musste der Stahl- und Industriegüterkonzern in seinen neuen Stahlwerken in Brasilien und den USA Einbußen hinnehmen. ThyssenKrupp tendierten im frühen Handel 1,32 Prozent schwächer auf 30,72 Euro.

Neue Zahlen brachte auch der französische Reifenhersteller Michelin. Dieser hat 2010 seinen Nettogewinn verzehnfacht, unterm Strich konnte das Unternehmen 1,048 Mrd. Euro einnehmen. Die Titel zogen 1,19 Prozent auf 57,76 Euro an.