Europas Leitbörsen im Frühhandel wenig verändert

Die Leitbörsen in Europa haben am Montag im frühen Handel wenig bewegt tendiert. Um 10.00 Uhr legte der Euro-Stoxx-50 0,13 Prozent auf 2.474,78 Punkte zu. Mangels marktbewegender Konjunkturdaten oder neuer Unternehmenszahlen herrsche an den Märkten Zurückhaltung, hieß es aus Händlerkreisen.

Im Branchenvergleich konnten die Papiere von Konsumgüterherstellern, Versicherern und Energieversorgern am stärksten zulegen. Am schwächsten präsentierte sich bisher der Rohstoffsektor. Keine klare Richtung gaben indessen die Bankenwerte vor. Während die Aktien der italienischen Geldhäuser UniCredit und Intesa Sanpaolo zuletzt die Spitzenreiter des Euro-Stoxx-50 waren, notierten die Papiere von Deutschen Bank am unteren Ende des Index.

In den Fokus rückten die Aktien von Heineken (plus 1,74 Prozent). Der Brauereikonzern hat im Bieterwettkampf um Asia Pacific Breweries (APB) ein letztes, deutlich höheres Angebot vorgelegt.