Europas Leitbörsen im Verlauf weiter fester

Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag am frühen Nachmittag etwas fester tendiert. Der Euro-Stoxx-50 gewann 0,41 Prozent auf 3.029,64 Punkte.

Die Einkaufsmanagerdaten aus Deutschland und der Eurozone sind hinter den Erwartungen der Analysten zurückgeblieben. Dem Handel an den europäischen Leitbörsen konnte dies jedoch nichts anhaben. Der bereits vor Handelsbeginn veröffentlichte HSBC-Einkaufsmanagerindex aus China ist hingegen stärker gestiegen als erwartet.

An der Spitze des Euro-Stoxx-50 standen im Verlauf Daimler. Der Autobauer hat am Donnerstag erstmals nach fünf Quartalen wieder einen höheren Gewinn im Kerngeschäft vermeldet. Daimler-Titel gewannen 3,51 Prozent auf 60,42 Euro.

Quartalszahlen wurden auch von Banco Santander veröffentlicht. Die spanische Großbank meldete für das dritte Quartal einen Überschuss von 1,06 Mrd. Euro. Banco-Santander-Papiere notierten im Verlauf dennoch mit einem leichten Minus von 0,26 Prozent bei 6,23 Euro.

Unilever ist im dritten Quartal trotz einer Umsatzsteigerung von 3,2 Prozent auf 12,5 Milliarden Euro unter den Erwartungen der Analysten geblieben. Nach anfänglichen Verlusten im Frühhandel drehten die Papiere des Konsumgüterherstellers im Verlauf aber ins Plus und notierten zuletzt mit einem Plus von 0,22 Prozent bei 29,02 Euro.

In London waren Shire mit einem Plus von 6,61 Prozent auf 2.693 Pence im Verlauf der Top-Wert im FT-SE-100. Im Zuge der Zahlenvorlage für das dritte Quartal sind die Gewinnprognosen für das Geschäftsjahr 2013 angehoben worden.