Europas Leitbörsen schließen mit Gewinnen

Die europäischen Aktienmärkte haben am Montag klar im Plus geschlossen. Der Euro-Stoxx-50 legte 1,94 Prozent auf 2.774,09 Punkte zu. Der DAX in Frankfurt notierten zu Börsenschluss mit 8.243,87 Punkten und einem Plus von 1,74 Prozent. Der FT-SE-100 der Börse London erhöhte sich um 1,45 Prozent auf 6.506,19 Stellen.

Das große Thema unter den Anlegern war zu Wochenbeginn der geplante Verkauf von 45-Prozent-Anteil am amerikanischen Mobilfunker Verizon Wireless an dessen Mutterkonzern Verizon. Laut Medienberichten soll dieser einer Komplettübernahme für rund 130 Milliarden Dollar (98,5 Mio. Euro) zugestimmt haben. Nach Börsenschluss bestätigte Vodafone den Deal. Die Vodafone-Papiere schlossen zuvor mit einem Plus von 3,37 Prozent bei 213,20 Pence.

Daneben sorgten auch neue Konjunkturdaten für Impulse. Bereits vor Handelsbeginn in Europa wurde der HSBC-Einkaufsmanagerindex aus China veröffentlicht. Das Stimmungsbarometer ist im August von 50,3 um 51 Punkte gestiegen.

Aus Europa folgten am späten Vormittag die Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe. Sie entsprachen weitgehend den Erwartungen. Für die Eurozone verbesserte er sich im August von 51,3 Punkten in einer Schnellschätzung minimal auf 51,4 Prozent.

Zum Handelsschluss tendierten alle 50 Titel des Euro-Stoxx-50 im Plus. Die stärksten Zuwächse verzeichneten Arcelormittal, die um 3,98 Prozent auf 10,10 Euro zulegen. Stark präsentierten sich auch die Philips-Titel mit 3,89 Prozent auf 24,30 Euro.