Europas Leitbörsen zur Eröffnung etwas schwächer

Die Leitbörsen in Europa haben am Dienstag im frühen Handel etwas schwächer tendiert. Der 50 führende Unternehmen der Eurozone umfassende Euro-Stoxx-50 verlor 0,30 Prozent auf 2.707,07 Punkte. Der DAX in Frankfurt notierte mit 7.726,03 Punkten und einem minimalen Minus von 0,05 Prozent. In London hielt der FT-SE-100 um 0,01 Prozent höher bei 6.108,72 Zählern.

Börsianer nannten Befürchtungen über die Schuldensituation der USA als Hauptgrund für die Abgaben. Zudem habe die Nachricht belastet, dass die deutsche Wirtschaft im vergangenen Jahr ein niedriger als erwartetes Wachstumstempo verzeichnet habe, hieß es.

Aus Branchensicht waren zunächst Rohstoffwerte sowie Aktien von Einzelhändlern besonders gefragt. Am stärksten verkauft wurden Technologie- und Bankentitel. Unter den Einzelwerten ragten die Bekleidungsketten H&M und Inditex mit Gewinnen von 4,18 respektive 1,49 Prozent heraus. H&M hatte starke Absatzzahlen für Dezember veröffentlicht.