ATX leichter bei 2.508,70 Punkten

Wiener Börse

ATX leichter bei 2.508,70 Punkten

Die europäischen Aktienmärkte zeigen sich einheitlich im Minus.

Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei gutem Volumen mit etwas schwächerer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.508,70 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 6,82 Punkten bzw. 0,27 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,12 Prozent, FTSE/London -0,13 Prozent und CAC-40/Paris -0,10 Prozent.

Kleines Minus
Auch am frühen Nachmittag zeigten sich die europäischen Aktienmärkte einheitlich mit einem kleinen Minus. "Nach den jüngsten Aufschlägen werden bei einigen Titeln Gewinne mitgenommen", berichtete ein Händler. Marktteilnehmer hoffen nun auf neue Impulse von den am Nachmittag anstehenden US-Konjunkturdaten.

Zu den auffälligsten Werten zählten erneut Polytec. Die Titel des Autozulieferers korrigierten nach dem gestrigen Kurssprung um 6,49 Prozent nach unten auf 4,93 Euro. Am Montag hatten die Aktien mehr als 22 Prozent an Wert gewonnen.

Erneut fester zeigten sich hingegen Wienerberger mit einem Kursplus von 1,63 Prozent auf 11,54 Euro. Schoeller-Bleckmann gewannen 2,63 Prozent auf 44,31 Euro. Der Ölfeldausrüster übernimmt die Drilling Systems International in Dubai zu 100 Prozent. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Kursverluste für Versorger
Die heimischen Versorger mussten in einem schwachen europäischen Sektor Kursverluste verbuchen. So notierten Verbund um 0,84 Prozent tiefer bei 26,63 Euro und EVN gaben 0,71 Prozent auf 11,92 Euro nach. Die Energie Baden Württemberg will im Zuge der für Herbst angekündigten Kapitalerhöhung der EVN "alte" Aktien des Versorgers abstoßen, war am Vorabend bekannt geworden.

Auch die heimischen Bankaktien kamen nach den gestrigen Zugewinnen wieder etwas zurück. Raiffeisen International büßten trotz einer positiven Analystenstimme 1,20 Prozent auf 35,93 Euro ein. Die UBS hat ihr Anlagevotum von "neutral" auf "buy" und das Kursziel von 34 auf 44 Euro nach oben revidiert. Erste Group sanken um 0,88 Prozent auf 29,25 Euro.

Frühes Tageshoch
Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 9.25 Uhr bei 2.524,87 Punkten, das Tagestief lag gegen 14.15 Uhr bei 2.508,21 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 0,23 Prozent bei 1.207,77 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 20 Titel mit höheren Kursen, 20 mit tieferen und vier unverändert.

Bis dato wurden im prime market 3.580.844 (Vortag: 2.698.589) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 95,51 (88,99) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 244.607 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 14,40 Mio. Euro entspricht.