ATX Wiener Börse

Wiener Börse

ATX startet mit Minus

Der Index eröffnet bei 2.377,53 Zählern - ein Minus um 0,43 Prozent.

Die Wiener Börse ist am Freitag etwas tiefer gestartet. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.377,53 Zählern um 10,22 Punkte oder 0,43 Prozent unter dem Donnerstag-Schluss (2.387,75). Bisher wurden 257.353 (Vortag: 354.842) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Zu Wochenschluss warten die Anleger auf Konjunkturdaten aus den USA. Am Nachmittag werden Einzelhandelsumsätze, Erzeugerpreise und das von der Universität Michigan erhobene Verbrauchervertrauen veröffentlicht. In Europa bleibt es in Sachen Konjunkturdaten hingegen ruhig.

Auch auf Unternehmensseite gab es vorerst wenig zu berichten. Bei den Einzelwerten setzten sich Zumtobel-Aktien mit einem Plus von 1,70 Prozent von 23,40 Euro an die ATX-Spitze. Bereits an den beiden vorangegangen Handelstagen hatten sie im Spitzenfeld geschlossen - am Mittwoch sogar mit einem Plus von über 7,8 Prozent. Vorangegangen waren gute Zahlen zum zweiten Quartal, die eine gekappte Gewinnprognose überlagerten.

Die beiden Bankwerte im ATX gehörten im Eröffnungshandel hingegen zu den schwächeren Werten. Raiffeisen verloren 1,14 Prozent auf 13,92 Euro, Erste Group büßten 0,79 Prozent auf 26,90 Euro. Noch deutlicher fiel das Minus bei den Papieren der OMV aus, die 1,30 Prozent auf 25,87 Euro