Börse Tokio schließt uneinheitlich

Griechenland belastet

Börse Tokio schließt uneinheitlich

Der Nikkei-225 Index gab um 11,68 Punkte nach.

Der Tokioter Aktienmarkt hat den Handel am Dienstag ohne klare Richtung beendet. Der Nikkei-225 Index gab um 11,68 Punkte oder 0,13 Prozent auf 8.917,52 Zähler nach. Der Topix Index schloss indes mit 772,77 Einheiten und einem Aufschlag von 2,92 Punkten oder 0,38 Prozent.

Auch an den asiatischen Börse habe sich die nach wie vor ausständige Griechenland-Lösung bemerkbar gemacht, hieß es aus dem Handel. Dass der Topix dennoch im Plus schließen konnte, wurde unter anderem mit den deutlichen Zugewinnen der Japan Tobacco-Aktie begründet, die nach einer erhöhten Jahresprognose seitens des Tabakkonzerns um 5,45 Prozent auf 406.500 Yen anzog.

Im Nikkei Index gingen Toyota unverändert bei 2.986 Yen aus dem Handel. Der Autobauer hatte nachbörslich seine Drittquartalsergebnisse veröffentlicht und dabei einen 58-prozentigen Gewinneinbruch gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres vermeldet. Belastend wirkten sich von April bis Dezember die Tsunamikatastrophe und der starke Yen aus. Angesichts der anziehenden Produktion hob das Unternehmen aber die Prognose für das gesamte Geschäftsjahr an.