Euro im frühen Handel etwas höher

EUR-USD: Tiefer gegenüber dem Richtkurs der EZB vom Montag und etwas höher gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York. Auch gegenüber den Richtwerten von Pfund und Yen gab der Euro nach. Zum Franken konnte er sich leicht steigern.

Die Gemeinschaftswährung konnte sich nach den deutlichen Vortagesverlusten im heutigen Frühhandel wieder etwas stabilisieren und stieg zwischenzeitlich über die Marke von 1,49 Euro. Aktuell bewegt sich die Devise bei 1,4895 Dollar. Am Montag hatten die schwachen internationalen Aktienmärkte den Euro belastet, hieß es von Marktbeobachtern.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,4894 nach 1,5019 USD beim Richtkurs vom Montag. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,4864 USD aus dem Handel gegangen.