Europas Leitbörsen am frühen Nachmittag freundlich

Europas Börsen haben am Freitag bis zum frühen Nachmittag ihre Kursgewinne ausbauen können. Bis 13.40 Uhr gewann der Euro-Stoxx-50 1,54 Prozent auf 2.704,6 Punkte.

Belastet von schwachen Vorgaben aus Asien waren die europäischen Leitbörsen mit Verlusten in den Handel gestartet. Doch bereits im Verlauf der ersten Handelsstunde konnten die Indizes ins Plus drehen. Vor dem Hintergrund von positiven Nachrichten von europäischen Konjunkturdaten haben die Börsen ihre Zugewinne ausgebaut.

Aktien von Energieversorgern zählten zu den stärksten Werten im europäischen Leitindex. RWE konnten um 3,48 Prozent auf 63,37 Euro zulegen, E.ON stiegen um 3,49 Prozent auf 29,35 Euro und GDF Suez gewannen 2,98 Prozent auf 29,07 Euro.

In Kopenhagen gewannen die beiden Wertpapiere von A.P. Moeller-Maersk 5,76 Prozent auf 34.900 dänische Kronen bzw. 5,28 Prozent auf 33.900 dänische Kronen. Die Reederei hat mit einem Vorsteuergewinn von 6,25 Mrd. dänischen Kronen die Analystenprognosen übertroffen.