Tokio schließt fester - Yen-Stärke belastet Exportwerte

Artikel teilen

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch den Handel mit festeren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index stieg 0,74 Prozent auf 9.723,16 Zähler.

Die Gewinne seien allerdings durch Exportwerte, die unter einem stärkeren Yen gelitten hätten, begrenzt worden, sagten Händler. "Der Markt bekam einen Schub von Futures-Käufern, die ihre Leerverkaufspositionen eindecken mussten", sagte Stratege Takahiko Murai von Noromi Securities. Allerdings habe sich die Aktivität in Grenzen gehalten, da sich Anleger über die Gewinne der Exportunternehmen Gedanken machten.

Exportwerte litten unter dem stärkeren Yen. Sony verloren 0,9 Prozent auf 2.295 Yen, Canon gaben 1,6 Prozent auf 3.150 Yen ab.

Für Aktien von Shionogi & Co ging es um 2,6 Prozent auf 1.916 Yen hoch, nachdem der Pharmakonzern und sein Partner GlaxoSmithKline positive Zwischenergebnisse für ein experimentelles HIV-Medikament bekannt gegeben haben.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo