Dow Jones / NYSE

Dow Jones

US-Börsen eröffnen einheitlich höher

Die Berichtssaison neigt sich langsam dem Ende zu.

Die US-Börsen haben am Dienstag im Eröffnungshandel höher tendiert. Der Dow Jones Industrial Index stieg um 153,82 Einheiten oder 0,87 Prozent auf 17.859,73 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 14,63 Punkte oder 0,71 Prozent auf 2.073,32 Zähler. Der Nasdaq Composite Index legte 19,35 Punkte oder 0,41 Prozent auf 4.769,56 Einheiten zu.

Mangels wichtiger Konjunkturdaten sorgte bisher vor allem die sich langsam dem Ende zuneigende Berichtssaison für Impulse. Von den im Dow Jones gelisteten Unternehmen wird Walt Disney nachbörslich Geschäftszahlen vorlegen. Analysten erwarten im Schnitt einen Gewinnrückgang von 7,4 Prozent für das abgelaufene Quartal. Im Vorfeld der Zahlenvorlage notierte die Walt-Disney-Aktie um 0,56 Prozent höher.

Ebenfalls am Programm stehen Quartalsbilanzen der Softwarekonzerne Salesforce und Electronic Arts (EA). Beide Werte tendierten im Eröffnungshandel höher: Die Papiere von Salesforce stiegen um 1,02 Prozent, die Titel von EA gewannen 0,82 Prozent.

Bereits veröffentlicht wurden die Zahlen von SolarCity. Der Solaranlagenhersteller kappte seine Jahresprognose für Anlageninstallationen und erntete mehrere negative Analystenkommentare. Die Aktie geriet deutlich unter Druck und verlor im Eröffnungshandel über 23 Prozent.

Deutlich abwärts ging es außerdem für die Anteilsscheine der Bekleidungskette Gap, die fast zwölf Prozent verloren. Das Unternehmen hatte für April rückläufige Umsätze auf gleicher Fläche gemeldet.

Abseits der Berichtssaison hat Amazon eine neue Plattform für TV-Sendungen angekündigt. Außerdem lag zum Online-Versandhändler eine neue Analysteneinschätzung vor: Bei Bernstein versah man die Titel mit einem Kursziel von 1.000 Dollar. Bisher ist es bei 770 Dollar gelegen. Die Gewinnspannen dürften in den nächsten zwei Jahren deutlich steigen, hieß es zur Begründung. Amazon-Aktien notierten um 2,44 Prozent höher.