Wall-Street im Visier der Politik

US-Börsen mit Gewinnen - Technologiewerte besonders stark

Die US-Aktienbörsen haben am Montag mit Aufschlägen geschlossen. Am ersten Handelstag im März standen vor allem Übernahmeaktivitäten und Konjunkturdaten im Fokus. Technologiewerte zeigten sich am Montag durch positive Aussagen von SanDisk und einem Bericht über die Chipverkäufe im Jänner beflügelt.

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Montag mit Aufschlägen geschlossen. Am ersten Handelstag im März standen vor allem Übernahmeaktivitäten und Konjunkturdaten im Fokus. Technologiewerte zeigten sich am Montag durch positive Aussagen von SanDisk und einem Bericht über die Chipverkäufe im Jänner beflügelt.

Der Dow Jones Industrial Index stieg 78,53 Punkte oder 0,76 % auf 10.403,79 Einheiten. Der S&P-500 Index gewann 11,22 Punkte (plus 1,02 Prozent) auf 1.115,71 Zähler. Der Nasdaq Composite Index verbesserte sich deutlicher um 35,31 Einheiten oder 1,58 % auf 2.273,57 Zähler.

Etwas höher als erwartet ausgefallene Konsumausgaben sorgten für gute Stimmung. Der ISM-Einkaufsmanagerindex hatte sich im Februar dagegen überraschend eingetrübt. Experten verwiesen aber auf den als positiv zu wertenden weiteren Anstieg der Beschäftigungskomponente. Zudem sehe man die konjunkturelle Entwicklung durch den leichten Rücksetzer nicht gefährdet.

Im Mittelpunkt des Interesses stand der Verkauf des Asiengeschäfts des schwer angeschlagenen Versicherungskonzern American International Group (AIG) an den britischen Mitbewerber Prudential. Der Kaufpreis liegt den Angaben zufolge bei 35,5 Mrd. Dollar, wovon 25 Mrd. Dollar in bar bezahlt werden. Den restlichen Betrag bekommt AIG in neuen Prudential-Aktien und anderen Wertpapieren. AIG-Titel verteuerten sich um 4,08 % auf 25,78 Dollar, tendierten im Handelsverlauf aber deutlich höher.

Eine zweite milliardenschwere Übernahme sorgte ebenfalls für viel Aufmerksamkeit. Der deutsche Pharmakonzern Merck will das Biotech-Unternehmen Millipore übernehmen. Der Kaufpreis liegt den Angaben zufolge bei 7,2 Mrd. Dollar. Millipore schossen um 11,11 % auf 104,90 Dollar nach oben.

Titel aus dem Technologiesektor profitierten von einem positiven Bericht über die Chipverkäufe im Jänner sowie von Aussagen des Speicher-Herstellers Sandisk. Dieser hatte seine Umsatzprognose für das erste Quartal erhöht und rechnet in den kommenden Jahren mit einer starken Entwicklung der Branche. Sandisk-Papiere sprangen um 11,94 % auf 32,63 Dollar nach oben. Intel legten um 1,66 %auf 20,87 Dollar zu.

Ford verbesserten sich um 5,71 Prozent auf 12,41 Dollar. Der Autohersteller erhöhte die Produktionsziele für das erste Quartal, was mit der großen Nachfrage nach den Modellen "Fiesta" und "Ka" in Europa begründet wurde. Apple stiegen um 2,14 % auf 208,99 Dollar, nachdem die Analysten der Deutsche Bank eine Kaufempfehlung für die Papiere des Technologiekonzerns ausgesprochen hatten. Die Titel der New York Times kletterten um 7,40 Prozent auf 11,75 Dollar nach oben. Es gebe Spekulationen, wonach der Zeitungsverlag übernommen werden könnte.