Wall_Street_EPA

US-Börsen mit moderaten Verlusten erwartet

Artikel teilen

Die New Yorker Aktienmärkte werden zum Handelsstart am Mittwoch nach der Veröffentlichung von überraschend schwachen US-Arbeitsmarktdaten mit moderaten Verlusten erwartet. Vor Handelsbeginn meldete der private Arbeitsmarkt-Dienstleister Automatic Data Processing (ADP) unerwartet einen Rückgang der Beschäftigung im Privatsektor. Die Daten liefern wichtige Hinweise für den mit Spannung erwarteten Arbeitsmarktbericht der US-Regierung am Freitag.

Trotz der Enttäuschung durch die ADP-Daten berichten Experten aber von einer weiter positiven Grundstimmung an der Wall Street. "Die Wirtschaft bleibt erst mal auf Erholungskurs. Das zeigt sich mittlerweile auch an den starken Unternehmensbilanzen", sagte ein Marktstratege. Im Handelsverlauf stehen noch weitere wichtige Konjunkturdaten an, darunter die Stimmung der Einkaufsmanager in der Region um Chicago und der Auftragseingang in der Industrie.

Auf der Unternehmensseite dürften die Aktien des Mischkonzerns Honeywell das Interesse der Anleger auf sich ziehen. Das Unternehmen erhöhte seine Gewinnprognose für das erste Geschäftsquartal und rechnet nun mit einem Gewinn je Aktie von 45 bis 49 US-Cent. Bisher hatte Honeywell 40 bis 45 Cent je Aktie angepeilt. Analysten rechneten zuletzt mit 44 Cent je Aktie.

Zudem könnte der Nervenkrieg zwischen dem Internetunternehmen Google und der chinesischen Regierung an der Wall Street für nervöse Spannung sorgen. Am Dienstag war die Suchmaschine in weiten Teilen Chinas nicht verfügbar. Wie es dazu kam, blieb unklar. Am frühen Morgen funktionierte die Google-Suche in China dann wieder normal - ohne dass der Konzern laut eigenen Angaben Veränderungen vorgenommen hatte.

OE24 Logo