US-Börsen zur Eröffnung behauptet - Ruhiger Handel vor Fed-Entscheid

Die New Yorker Aktienbörse hat am Mittwoch im Frühhandel ohne klare Richtung tendiert. Bis 16.10 Uhr MEZ ermäßigte sich der Dow Jones leicht um 0,08 Prozent auf 9.821,94 Zähler. Der S&P-500 Index fiel um 0,09 Prozent. Gut behauptet zeigte sich die Nasdaq. Der Nasdaq Composite Index befestigte sich geringfügig um 0,03 Prozent.

Der Frühhandel gestaltete sich ausgesprochen ruhig. Die meisten Marktteilnehmer dürften vor Neupositionierungen erst die am Abend anstehende Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed abwarten, hieß es. Ein Zinsschritt gilt in Marktkreisen als sehr unwahrscheinlich. Mit Spannung erwartet werden aber die Kommentare der Notenbanker.

Größter Gewinner unter den Dow Jones-Werten waren im Frühhandel AT&T. Die Aktien stiegen nach positiven Kommentaren im US-Wirtschaftskanal CNBC um 1,89 Prozent auf 27,00 US-Dollar. Gefragt waren auch Intel und stiegen um 1,08 Prozent auf 19,74 Dollar. Der Chiphersteller hat einen Prototyp seines neuen Grafikprozessors Larrabee präsentiert.