US-Börsen zur Eröffnung gut behauptet

Monster-Übernahme im Fokus

US-Börsen zur Eröffnung gut behauptet

Schwache US-Produktionszahlen - Monster Worldwide-Übernahme im Fokus.

Die US-Börsen haben am Dienstag kurz nach Handelsbeginn gut behauptet tendiert. Gegen 15.40 Uhr gewann der Dow Jones Industrial Index 0,15 Prozent auf 18.556,99 Zähler. Der S&P-500 Index stieg um 0,10 Prozent auf 2.183,04 Zähler. Der Nasdaq Composite Index gewann 0,19 Prozent auf 5.223,11 Einheiten.

Nachdem starke US-Arbeitsmarktdaten für Juni bis zum Wochenanfang gestützt hatten, dürfte sich heute die Debatte um die Produktivitätsschwäche der amerikanischen Wirtschaft verschärfen und somit in den Mittelpunkt rücken. Die Produktion je Arbeitsstunde ging nämlich um 0,5 Prozent zurück, dies war gemäß Daten des US-Arbeitsministeriums der dritte Rückgang in Folge. Glaubt man Bankenvolkswirten, dürfte dies jedoch auch der Grund sein, warum die US-Notenbank den Leitzins vorerst nicht anheben werde. Auch die Unsicherheiten um den Brexit könnten dabei eine wichtige Rollen spielen, hieß es weiter.

Auf Unternehmensseite rückten wieder Übernahmen in den Mittelpunkt. Der Personaldienstleister Randstad will das US-Jobportal Monster Worldwide für 429 Millionen US-Dollar übernehmen. Je Monster-Aktie liegt der Kaufpreis damit bei 3,40 Dollar. Monster-Aktien legten daraufhin an der New York Stock Exchange einen Kurssprung von 23,1 Prozent hin.

Im Zuge der bereits weit fortgeschrittenen Berichtssaison hatte am Vorabend die News Corp ihre Bilanz vorgelegt. Die Aktien des Unternehmens reagierten mit einem bescheidenen Kursplus von 0,3 Prozent.

Valeant Pharmaceuticals schnellten um knapp 13 Prozent hoch. Das Unternehmen bekräftigte trotz geringer als prognostizierter Umsätze und Ergebnisse im zweiten Quartal sein Jahresgewinnziel.

Nach Börsenschluss dürften besonders die Aktien von Walt Disney in den Fokus der Anleger rücken. Der US-Unterhaltungsriese wird nachbörslich seine Zahlen zum dritten Jahresviertel veröffentlichen. Disney-Titel verloren kurz nach Handelsstart minus 0,3 Prozent.