US-Börsen zur Eröffnung leicht im Minus

Die New Yorker Aktienbörse hat am Donnerstag kurz nach Handelsbeginn mit etwas schwächeren Kursen tendiert. Bis 16.25 Uhr MEZ fiel der Dow Jones Industrial Index 41,11 Einheiten oder 0,44 Prozent auf 9.239,86 Zähler.

Negative Nachrichten vom weltgrößten Netzwerkausrüster Cisco haben die US-Börsen am Donnerstag unter Druck gesetzt. Nach einem nochmals heftigen Gewinneinbruch - der allerdings weniger stark als am Markt gedacht ausfiel - ist Cisco hinsichtlich seiner einst angekündigten Trendwende unsicher geworden. Besser als erwartete Konjunkturdaten seien insofern in den Hintergrund gerückt, sagten Händler. In den USA war die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche stärker als erwartet gesunken. Die Cisco-Aktie zeigte sich mit einem Minus von 1,49 Prozent auf 21,84 Dollar.

Der Medienkonzern News Corporation des Multimilliardärs Rupert Murdoch stürzte derweil wegen hoher Abschreibungen auf das Internet-Geschäft im vergangenen Quartal in die roten Zahlen.