ATX verlor kurzfristig rund drei Prozent

Leitindex dreht nach oben

Wien am Mittag: ATX etwas höher

Freundliches Umfeld: Raiffeisen-Aktien im Plus.

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag zu Mittag bei moderatem Volumen mit freundlicher Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.490,37 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 11,07 Punkten bzw. 0,45 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,40 Prozent, FTSE/London +0,80 Prozent und CAC-40/Paris +0,61 Prozent.

Der ATX konnte sich im Verlauf des Vormittags etwas steigern und drehte nach schwächerem Start leicht ins Plus. Auch die übrigen europäischen Indizes arbeiteten sich auf positives Terrain vor.

Unterstützung bekam der ATX vor allem von den Zugewinnen bei den heimischen Bankaktien. So notierten Raiffeisen International um 2,25 Prozent fester bei 34,15 Euro. Die Analysten der UniCredit haben ihr Anlagevotum von "sell" auf "buy" und das Kursziel von 36 auf 40 Euro nach oben revidiert. Erste Group konnten sich um 0,60 Prozent auf 29,31 Euro steigern.

Unter den übrigen Indexschwergewichten legten Telekom Austria um 0,58 Prozent auf 10,41 Euro zu und voestalpine steigerten sich um 0,55 Prozent auf 25,44 Euro. OMV tendierten mit plus 0,28 Prozent auf 26,67 Euro ebenfalls freundlich.

bwin konnten mit plus 1,31 Prozent auf 41,64 Euro an die deutlichen Vortagesgewinne anknüpfen. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Regelungen zum österreichischen Glücksspielmonopol gekippt. Bereits am Mittwoch war bekanntgeworden, dass das deutsche Monopol für Glücksspiel und Sportwetten unzulässig ist.

EVN notierten mit einem Abschlag von 2,43 Prozent auf 12,44 Euro. Die Rating-Agentur Moody's hat die Einstufung für den Energieversorger von A2 auf A3 gesenkt. Als Grund nennt die Agentur das wachsende Engagement der EVN in Märkten mit höherem Risiko.

Die Aktien des Flughafen Wien stiegen nach Vorlage von Verkehrsergebnissen um 0,59 Prozent auf 45,50 Euro. Der heimische Airport hat im August um 13 Prozent mehr Passagiere abgefertigt als im Vorjahresmonat. Im Zeitraum Jänner bis August stieg das Passagieraufkommen um 7,5 Prozent.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz vor 12.00 Uhr bei 2.492,97 Punkten, das Tagestief lag knapp nach der Eröffnung bei 2.468,41 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,41 Prozent höher bei 1.197,92 Punkten. Im prime market zeigten sich 21 Titel mit höheren Kursen, 18 mit tieferen und vier unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung.

   Bis dato wurden im prime market 2.175.438 (Vortag: 2.784.550) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 44,75 (63,55) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Immofinanz mit 1.303.574 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 7,34 Mio. Euro entspricht.