handel4.2

Wien am Nachmittag: ATX fällt 1,82 Prozent ab

Der ATX lag am frühen Nachmittag weiterhin klar im Minus. Auch das europäische Umfeld musste überwiegend Abschläge verbuchen, wenn auch weniger deutliche. Europaweit zählten Finanztitel zu den größeren Verlierern.

In Wien standen Raiffeisen International (RI) weiter stark unter Abgabedruck und mussten einen Kurseinbruch um 10,94 % auf 35,4 Euro verbuchen. Die Meldung, dass RI und RZB derzeit einen Zusammenschluss als eine von mehreren möglichen strategischen Optionen prüfen, sorgt laut Marktteilnehmern für Verunsicherung unter den Investoren.

Die am Vorabend überraschend vorgelegten Ergebnisse des Instituts wurden hingegen als "in-line" bezeichnet. Die Analysten von CA Cheuvreux haben die Einstufung für Raiffeisen International von "outperform" auf "underperform" und das Kursziel von 52 auf 40 Euro gekürzt. Laut Bloomberg hat Sal. Oppenheim das Anlagevotum von "buy" auf "reduce" nach unten revidiert.

Die Aktien der Erste Group büßten 3,1 % auf 28,09 Euro ein. Sehr schwach zeigten sich auch Vienna Insurance Group. Die Aktien des Versicherers rutschten 2,8 % ins Minus auf 35,40 Euro ab.

Während voestalpine einen Abschlag von 0,73 % auf 27,09 Euro verbuchen mussten, konnten sich OMV um 1,54 % auf 29,75 Euro steigern. Telekom Austria zeigten sich mit minus 0,1 % auf 9,98 Euro wenig verändert.

Christ Water notierten um 6,45 % tiefer bei 2,9 Euro. Die kanadische GLV hält mittlerweile 92,6 % an dem Wasseraufbereiter und will deshalb die Minderheitsaktionäre hinausdrängen. Im Zuge der Nachfrist des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots bis Ende voriger Woche habe GLV einen entsprechend hohen Anteil erreicht und werde das Squeeze-Out einleiten, wurde bekannt.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX zu Sitzungsbeginn bei 2.573,58 Punkten, das Tagestief lag gegen 13.00 Uhr bei 2.515,95 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 1,6 % bei 1.176,02 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 13 Titel mit höheren Kursen, 27 mit tieferen und 2 unverändert. In 5 Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 5.596.670 (Vortag: 3.757.843) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 258,74 (100,93) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Raiffeisen International mit 1.886.038 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 136,59 Mio. Euro entspricht.