Wiener Börse am Vormittag mit Kursgewinnen

ATX

Wiener Börse am Vormittag mit Kursgewinnen

Freundliches Umfeld und positive Übersee-Vorgaben stützen.

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im Frühhandel von ihrer freundlichen Seite präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.116,68 Punkten nach 2.095,02 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Plus von 21,66 Punkten bzw. 1,03 Prozent.

Auch die übrigen europäischen Börsen starteten nach den jüngsten Abschlägen einen Erholungsversuch. Unterstützung kam von den mehrheitlich positiven Übersee-Vorgaben. Hingegen bremsten die rückläufigen Rohölpreise den Aufschwung etwas.

Am Nachmittag könnten zudem die anstehenden US-Wirtschaftsdaten für Bewegung sorgen. Marktteilnehmer rechnen aber eher mit einem verhaltenen Geschäft im Vorfeld der heute Abend anstehenden US-Zinsentscheidung.

Ein Branchenvergleich in Europa zeigte die Bankwerte ganz oben auf den Einkaufslisten der Investoren. Auch die heimischen Branchenvertreter konnten Boden gutmachen. So zogen Raiffeisen 2,73 Prozent auf 11,11 Euro nach oben und die Titel der Erste Group notierten 1,61 Prozent höher bei 21,14 Euro.


Fester tendierten unter den weiteren Indexschwergewichten auch Andritz und legten 1,43 Prozent auf 41,60 Euro zu. voestalpine konnten einen Kursanstieg um 0,93 Prozent auf 29,81 Euro vorweisen.

Trotz der sinkenden Rohölpreise konnten die heimischen Ölwerte Zugewinne verbuchen. Schoeller-Bleckmann erholten sich mit plus 1,31 Prozent auf 54,06 Euro etwas von den klaren Vortagesverlusten. OMV verbesserten sich um 0,90 Prozent auf 24,21 Euro.

Der ATX Prime notierte bei 1.094,06 Zählern und damit um 0,86 Prozent oder 9,28 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 24 Titel mit höheren Kursen, neun mit tieferen und zwei unverändert. In sechs Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 784.132 (Vortag: 930.794) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 25,39 (23,69) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.