ATX Wiener Börse

ATX

Wiener Börse eröffnet leicht im Minus

RCB erhöht Kursziel für Schoeller-Bleckmann deutlich.

Die Wiener Börse hat am Donnerstag im Frühhandel leicht im Minus tendiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.665,81 Punkten nach 2.669,54 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Minus von 3,73 Punkten bzw. 0,14 Prozent.

Die europäischen Leitbörsen eröffneten ebenfalls etwas tiefer. Größere Impulse für den Aktienhandel gab es bisher nicht. Im weiteren Tagesverlauf stehen in Europa aber noch Zahlen zur Industrieproduktion in der Eurozone und das Protokoll zur jüngsten Zinssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) zur Veröffentlichung an. Am Nachmittag folgen in den USA die wöchentlichen Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe.

Bei den Einzelwerten in Wien stiegen Agrana-Aktien um 1,59 Prozent auf 117,85 Euro. Der Zucker-, Stärke- und Fruchtkonzern hat in den ersten drei Quartalen im Geschäftsjahr 2016/17 einen Gewinn von 92,5 Mio. Euro erzielt - ein Plus von 34,5 Prozent. Zudem teilte das Unternehmen mit, eine Kapitalerhöhung zu erwägen. Der Streubesitz könnte von bisher rund sieben auf rund 20 Prozent erhöht werden.

Ebenfalls ein deutliches Plus verzeichneten die Papiere der voestalpine, die um 1,59 Prozent auf 37,91 Euro stiegen. Etwas moderater aufwärts ging es bei Schoeller-Bleckmann, die 0,41 Prozent auf 76,20 Euro zulegten. Zu den Aktien des Ölfeldausrüsters lag außerdem eine neue Analysteneinschätzung der Raiffeisen Centrobank (RCB) vor. Deren Wertpapierexperten erhöhten ihr Kursziel für die Titel von 60 auf 85 Euro und bestätigten ihre Anlageempfehlung "Hold".

Belastet wurde der ATX von den klaren Kursverlusten bei der Erste Group (minus 1,34 Prozent auf 28,42 Euro). Die Titel des Branchenkollegen Raiffeisen Bank International (RBI) verzeichneten hingegen ein moderates Plus von 0,28 Prozent auf 19,44 Euro.

Der ATX Prime notierte bei 1.353,35 Zählern und damit um 0,12 Prozent oder 1,63 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich 18 Titel mit höheren Kursen, 19 mit tieferen und einer unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 515.060 (Vortag: 578.353) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 17,36 (22,07) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.