Wiener Börse kaum verändert

ATX

Wiener Börse kaum verändert

Im Fokus liegt die US-Zinsentscheidung.

Die Wiener Börse hat sich am Mittwochvormittag kaum verändert präsentiert. Der ATX wurde gegen 10.00 Uhr mit 2.158,67 Punkten nach 2.158,36 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Mini-Plus von 0,31 Punkten bzw. 0,01 Prozent.

Nach leichterem Beginn konnten sich einige europäische Indizes schon ins Plus vorarbeiten. Für Verunsicherung an den Märkten sorgen die erneut tieferen Rohölnotierungen sowie die uneinheitlichen Vorgaben der Aktienbörsen in Asien.

Als Highlight des Tages bezeichneten Marktbeobachter die heute Abend anstehende Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed. Die meisten Experten erwarten für heute keine Zinserhöhung. Umso interessanter wird daher sein, welche Signale die Notenbank hinsichtlich der künftigen Geldpolitik geben wird.

Die bis dato veröffentlichten Konjunkturdaten aus Europa lieferten keine stärkeren Impulse. Auch die Meldungslage zu den heimischen Unternehmen blieb dünn.

In einem negativen europäischen Branchenumfeld zeigten sich die heimischen Ölwerte uneinheitlich. So tendierten OMV um 0,26 Prozent leichter bei 22,94 Euro. Hingegen stiegen Schoeller-Bleckmann 0,72 Prozent auf 42,69 Euro.

Abschläge mussten die heimischen Bankwerte verbuchen. Während Erste Group leicht um 0,24 Prozent auf 27,14 Euro nachgaben, schwächten sich Raiffeisen-Papiere deutlicher um 1,66 Prozent auf 11,54 Euro ab.

Fester tendierten Immofinanz und legten um 1,93 Prozent auf 1,74 Euro zu. Mayr-Melnhof konnten einen Kursanstieg um 2,22 Prozent auf 103,65 Euro vorweisen.

Einen Kurssprung um 16,89 Prozent auf 3,53 Euro gab es bei Valneva zu beobachten. Die Biotechfirma erwartet nun doch keinen negativen Einfluss durch den Aufbau seines neuen, globalen Marketing- und Vertriebsnetzwerkes. "Valnevas Management ging davon aus, dass der Übergang die Umsätze um fünf bis zehn Millionen Euro negativ beeinflussen wird, dieser Rückgang ist jedoch nicht eingetreten", teilte das Unternehmen ad hoc mit.

Der ATX Prime notierte bei 1.108,09 Zählern und damit um 0,15 Prozent oder 1,68 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 17 Titel mit höheren Kursen, 17 mit tieferen und zwei unverändert. In fünf Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 10.00 Uhr wurden im prime market insgesamt 1.351.421 (Vortag: 1.132.707) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 25,036 (24,68) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.