Wiener Börse schließt erneut im Plus

ATX höher

Wiener Börse schließt erneut im Plus

Der ATX stieg 14,11 Punkte oder 0,61 Prozent auf 2.334,28 Einheiten.

Nach einem festen Wochenauftakt hat die Wiener Börse den Handel am Dienstag erneut im grünen Bereich beendet. Der ATX stieg 14,11 Punkte oder 0,61 Prozent auf 2.334,28 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 29 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.305 Punkten.

Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,37 Prozent, DAX/Frankfurt +0,75 Prozent, FTSE/London +0,61 Prozent und CAC-40/Paris +1,10 Prozent.

Auch an den europäischen Börsen gab es damit Kursgewinne zu verzeichnen. Nach einem verhaltenen Vormittagshandel hellte sich die Stimmung gegen Mittag auf. Angetrieben wurden die Notierungen von positiven US-Futures. Nach einer von guten US-Daten gestützten Eröffnung an der Wall Street bauten Europas Leitbörsen ihre Zuschläge am Nachmittag etwas weiter aus. Zudem verwiesen Händler auf die Hoffnung auf eine weiter expansive Geldpolitik der EZB als Unterstützungsfaktor.

Am heimischen Markt erhöhten sich Vienna Insurance Group (VIG) nach Vorlage von Zahlen um 0,19 Prozent auf 37,45 Euro. Im ersten Halbjahr hat die VIG trotz eines leichten Prämienrückgangs deutlich mehr verdient als ein Jahr davor. Vor Steuern legte der Gewinn um 41,4 Prozent auf 290,9 Mio. Euro zu, und der Nettogewinn kletterte um 51,9 Prozent auf 213,5 Mio. Euro. Allerdings blieb die VIG bei den Ergebnissen leicht unter den Prognosen. Einem Wiener Händler zufolge fielen die Zahlen nur mäßig erfreulich aus.

Weiter oben auf der Kurstafel waren Rosenbauer zu finden. Der Feuerwehrausrüster hat seine Gewinne kräftig gesteigert. Das Betriebsergebnis (Ebit) verbesserte sich gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres um 19 Prozent auf 20 Mio. Euro und der Periodengewinn erhöhte sich um fast ein Drittel von 11,7 auf 15,4 Mio. Euro. Die Titel stiegen um 1,76 Prozent auf 68,99 Euro.

An die Spitze des prime market setzten sich jedoch voestalpine mit plus 3,27 Prozent auf 32,65 Euro. Die Aktien profitierten von einer neuen Analysteneinschätzung. Die Experten der UBS haben ihr Votum für die Aktien des Konzerns von "Sell" auf "Buy" angehoben. Auch das Kursziel wurde von 31 auf 36 Euro erhöht.

Am politischen Parkett in Wien stand heute der überraschende Rücktritt von Michael Spindelegger als Vizekanzler, Finanzminister und ÖVP-Obmann im Fokus. Spindelegger begründete seinen Rücktritt mit der aktuellen Steuerreformdebatte. Hier habe er Loyalität und Paktfähigkeit vermisst. In den vergangenen Wochen war die parteiinterne Kritik an Spindelegger immer lauter geworden. Dem Wiener Aktienmarkt sei diese Nachricht jedoch "vollkommen egal", hieß es in der Früh von einem Marktteilnehmer.