Wiener Börse startet schwächer

ATX im Minus

Wiener Börse startet schwächer

Umfeld leicht negativ - UNIQA im Blickpunkt.

Der Wiener Aktienmarkt hat sich am Montag im Frühhandel mit leichten Kursverlusten gezeigt. Auch das europäische Börsenumfeld startete mehrheitlich leichter in die neue Woche. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.497,37 Zählern um 6,4 Punkte oder 0,26 Prozent unter dem Freitag-Schluss (2.503,77). Bisher wurden 183.517 (Vortag: 309.741) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Unter den Einzelwerten in Wien rückten die Titel der UNIQA in den Fokus. Der Versicherungskonzern startet jetzt seine lang erwartete große Kapitalerhöhung und erwartet sich dafür rund 750 Mio. Euro Bruttoerlös, davon etwa 700 Mio. aus dem Verkauf neuer Aktien und rund 50 Mio. Euro aus der Veräußerung von Mehrzuteilungsaktien. Die Preisspanne wurde mit 7,50 bis 8,50 Euro je Aktie festgelegt. UNIQA-Aktien tendierten kurz nach Sitzungsbeginn 0,56 Prozent schwächer bei 9,10 Euro.

Unter den heimischen Indexschwergewichten gaben Erste Group 0,77 Prozent auf 23,89 Euro nach und voestalpine schwächten sich um 0,65 Prozent auf 33,87 Euro ab. OMV lagen 0,61 Prozent im Minus bei 35,64 Euro.