Finanzinvestor Permira reduziert Hugo-Boss-Anteil

Der Finanzinvestor Permira reduziert seinen Anteil am Modeunternehmen Hugo Boss. Die Permira-Tochter Red & Black Holding platziere in einem beschleunigten Bookbuilding-Verfahren sieben Millionen Boss-Stammaktien, teilte das Metzinger Unternehmen am Freitag mit. Dies entspreche einem Anteil von rund zehn Prozent am Grundkapital. Die Titel würden in einer Spanne von 89,25 bis 90,50 Euro je Anteilsschein angeboten, hieß es aus Finanzkreisen. Dadurch könnte Permira rund 630 Millionen Euro erlösen.

Am Donnerstag waren die im Nebenwerteindex MDAX notierten Boss-Aktien zu 92,75 Euro aus dem Handel gegangen, ein Plus von fünf Prozent. Permira hat den Zeitpunkt für den Ausstieg gut gewählt, im Laufe des Donnerstags hatte die Aktie ein Rekordhoch erreicht. Im frühen Geschäft von Lang & Schwarz am Freitag waren die Boss-Papiere 2,7 Prozent im Minus indiziert.