Börse Tokio schließt etwas fester

Wirtschaft

Börse Tokio schließt etwas fester

Artikel teilen

Minutes zeigten Notenbanker entschlossen für QE-Programm

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Freitag befestigt geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit plus 83,66 Punkten oder 0,43 Prozent bei 19.560,22 Zählern. Der Topix Index stieg um 4,70 Punkte oder 0,30 Prozent auf 1.580,51 Einheiten. 1.073 Kursgewinnern standen 594 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 149 Titel.

Die japanische Zentralbank Bank of Japan (BoJ) verkündete bereits im Lauf der Woche, an ihrer Strategie zur Ausweitung der Geldmenge um 80 Billionen Yen jährlich festhalten zu wollen. Die sogenannten "Minutes", die am Freitag veröffentlicht wurden, gaben weiteren Aufschluss über die Bestimmtheit der BoJ. Aus dem Protokoll geht hervor, dass sich die Zentralbanker gewillt zeigten, mit dem Quantitative Easing-Programm fortzufahren, bis sich die Inflation bei zwei Prozent eingependelt habe.

Der Versorger Tokyo Electric Power (Tepco) konnte in seinen Bemühungen um eine Stilllegung des havarierten Atomkraftwerks Fukushima erste Erfolge erzielen. Neue Tests zeigten, dass fast der gesamte Brennstoff in einem der Reaktoren zusammengeschmolzen sei. Die Ergebnisse der Tests waren zwar erwartet worden, dürften Tepco aber trotzdem bei seinen Bemühungen um eine Stilllegung helfen. Die Tepco-Aktie kletterte um 1,99 Prozent nach oben.

Nach dem Kursfeuerwerk der letzten Tage im Zuge dessen Nintendo satte 36 Prozent an Wertzuwachs erzielt hatte, setzte zum Wochenabschluss eine leichte Korrektur ein. Der Spielehersteller will erstmals gemeinsam mit dem Internet-Konzern DeNa Spiele für Tablets und Smartphones entwickeln. Damit weicht Nintendo von der Strategie ab, seine Spiele strikt auf den eigenen Konsolen anzubieten. Nintendo schlossen um 6,57 Prozent tiefer.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo