IPO-Markt in Europa verliert an Bedeutung

Buhl: Umfeld für Börsengänge wieder schlechter

Während Michael Buhl, Vorstand der Wiener Börse, Ende Jänner noch optimistisch war, dass sich heuer neue mittlere Unternehmen an die Börse wagen, ist er jetzt nicht mehr so guter Dinge. "Der Markt für IPOs (Initial Public Offerings, Anm.) ist seit Jänner eher schlechter geworden", die Unsicherheit habe zugenommen, sagte Buhl bei einer Pressekonferenz.

Gründe dafür seien die in von US-Präsident Barack Obama losgetretene Diskussion um die Bankensteuer bzw. die Zerschlagung von Banken sowie die Finanzprobleme von Griechenland und Co.. Im ersten Halbjahr jedenfalls "erwarte ich nichts". Nichtsdestotrotz bemühe sich die Wiener Börse um Unternehmen, die an einem Listing interessiert sind.