Streit um neue Wiener AMS-Chefin

Klage angekündigt

Streit um neue Wiener AMS-Chefin

Die unterlegene Kandidatin kündigt eine Klage gegen Petra Draxl an.

Die bei der Neubesetzung der Wiener AMS-Führung nicht zum Zug gekommene bisherige Stellvertreterin Inge Friehs will klagen - sobald ihr die Entscheidung offiziell mitgeteilt wurde. Das berichtete ein Sprecher des Wiener Arbeitsmarktservice (AMS). Derzeit wisse Friehs nur aus den Medien, dass Sozialminister Rudolf Hundstorfer (S) sich für Petra Draxl entschieden habe.

Sollte die Entscheidung bestätigt werden, werde die derzeitige Stellvertreterin "alle rechtlichen Möglichkeiten" wahrnehmen. Sie hätte, da sie Bestgereihte war, laut Stellenausschreibungsgesetz zum Zug kommen müssen, hieß es.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×