Zinssätze im zweiten Quartal stark gesunken

Trotz billiger Kredite nicht mehr Ausleihungen

Die Leitzinssenkungen der EZB haben zu deutlich sinkenden Kreditzinsen für Private und Unternehmen geführt, die historisch beispiellose Senkungsrunde hat aber nicht zu einem höheren Kreditvolumen geführt. Die Weitergabe der Leitzinssenkungen "erfolgte bei den derzeit zum überwiegenden Teil kurzfristig vergebenen Unternehmenskrediten fast vollständig, bei Krediten an private Haushalte nur zum Teil", teilte die OeNB mit. Auch die Sparzinsen befinden sich im Keller.

In Österreich sind über alle Kreditkategorien die Zinssätze im zweiten Quartal stärker gesenkt worden als im Durchschnitt des Euroraums, schreibt die Nationalbank. Dies sei darauf zurückzuführen, dass es in Österreich einen besonders hohen Anteil an variabel verzinsten Krediten gebe.

Die EZB hat die Leitzinsen seit Oktober 2008 um insgesamt 3,25 Prozentpunkte auf das aktuelle Niveau von 1 Prozent gesenkt. Im zweiten Quartal 2009 führte sie zwei Zinssenkungen um insgesamt 50 Basispunkte durch. Genutzt hat es kaum etwas, das Volumen der Ausleihungen an inländische Nichtbanken blieb im Quartal konstant bei 308,8 Mrd. Euro, wie aus dem vor wenigen Tagen veröffentlichten Kreditmonitor hervorgeht. Gegenüber Ende 2008 sind die Kredite an Unternehmen und Haushalte von 311,1 Mrd. Euro leicht zurückgegangen.

Über das zweite Quartal schrumpften die Unternehmenskredite merklich, die Ausleihungen an Private nur geringfügig. Im Juni verbesserten sich die Daten etwas, vor allem wegen höherer Privatkredite. Im Neugeschäft konnten vor allem die Firmen billiger Geld borgen. Bei Unternehmenskrediten reduzierten sich im zweiten Quartal die Zinssätze bei Volumen von bis zu 1 Mio. Euro im Schnitt um 0,58 Prozentpunkte auf 2,79 Prozent, während bei Großkrediten (über 1 Mio. Euro) die Reduktionen mit durchschnittlich 0,35 Prozentpunkten (auf 2,42 Prozent) doch deutlich geringer blieben.

Verzögerte Zinsweitergabe im Bausparbereich

Ebenfalls sehr deutliche Reduktionen gab es im zweiten Quartal 2009 bei Konsumkrediten (-0,58 Prozentpunkte auf 4,95 Prozent) und Wohnbaukrediten (-0,43 Prozentpunkte auf 3,82 Prozent), schreibt die Nationalbank. Die Kredite an Private sind aber weniger stark gesunken als die Zinsen, zu denen sich die Kreditinstitute bei der EZB refinanzieren: "Zinssätze für Konsumkredite sanken zwischen Oktober 2008 und Juni 2009 um 2,11 Prozentpunkte, jene für Wohnbau um 1,80 Prozentpunkte, wobei der geringere Rückgang im Wohnbaubereich zu einem großen Teil auf die verzögerte Zinsweitergabe im Bausparbereich zurückzuführen war."

Auch bei neu vereinbarten Einlagenzinssätzen an private Haushalte gab es im zweiten Quartal 2009 deutliche Rückgänge zwischen 0,38 und 0,57 Prozentpunkten, sagte die Nationalbank. Bei einer Laufzeit von bis zu 1 Jahr sank der Zinssatz gegenüber Oktober 2008 um 3,34 Prozentpunkte und damit stärker als der EZB-Leitzinssatz in diesem Zeitraum. Mit 1,44 Prozent wurde in dieser Kategorie auch der niedrigste Zinssatz seit Erhebung der EZB-Zinssatzstatistik (im Jänner 2003) verzeichnet.