Wiener Börse startet knapp behauptet

ATX sinkt 0,06 Prozent

Wiener Börse startet knapp behauptet

Verluste in Asien und niedrige Ölpreise belasten - Post und Cross Industries von Zahlen wenig bewegt.

Der Wiener Aktienmarkt hat den Handel am Freitag mit knapp behaupteter Tendenz begonnen. Der heimische Leitindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.202,82 Zählern um 1,3 Punkte oder 0,06 Prozent unter dem Donnerstag-Schluss (2.204,12). Bisher wurden 300.746 (Vortag: 586.743) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

   Verluste an den Börsen in Asien und rückläufige Ölpreise belasteten. Überraschend gute deutsche Wirtschaftswachstumszahlen standen rückläufigen Preisen in der größten Volkswirtschaft der Eurozone gegenüber.

   Unter den Einzelwerten gaben Post-Aktien um moderate 0,41 Prozent auf 33,65 Euro nach. Der Logistikkonzern hat im ersten Quartal operativ um 5,3 Prozent weniger verdient als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz ging um 1,2 Prozent auf rund 593 Mio. Euro zurück.

   Cross Industries zeigten sich nach Zahlen hingegen unverändert bei 3,60 Euro. Die Gruppe hat zum Auftakt des Geschäftsjahrs 2016 Umsatz und Ertrag gesteigert.

   Bei den Schwergewichten blieben die Veränderungen ebenfalls gering. Erste Group reduzierten sich 0,58 Prozent auf 23,31 Euro. Die steile Talfahrt der Raiffeisen-Aktie endete vorerst und sie legte 0,09 Prozent auf 11,57 Euro zu. voestalpine gaben 0,02 Prozent auf 28,37 Euro nach.