H&M verzeichnete leichtes Umsatzplus in Q1

Die schwedische Modekette H&M hat ihren Umsatz im ersten Quartal leicht gesteigert. Die Erlöse kletterten um rund zwei Prozent auf 28,4 Mrd. Schwedische Kronen (3,4 Mrd. Euro), wie die weltweite Nummer zwei am Freitag mitteilte. Allein im Februar sei der Umsatz um fünf Prozent gestiegen.

Analysten hatten im Schnitt mit sieben Prozent gerechnet. Auf vergleichbarer Basis ging der Umsatz im vergangenen Monat allerdings um drei Prozent zurück. In diese Zahl fließt lediglich der Absatz der Filialen ein, die bereits länger als ein Jahr geöffnet sind.

Seit Februar 2012 hat der Konkurrent von Branchenprimus und Zara-Mutter Inditex weltweit mehr als 300 Läden eröffnet und kommt nun auf 2.818 Filialen.