ILO rechnet 2013 mit Anstieg der Arbeitslosigkeit

Der Zeitpunkt ist kein Zufall: Pünktlich zum Treffen von Politikern und Managern in Davos veröffentlicht die ILO jedes Jahr ihren Beschäftigungsbericht - auch als dringende Aufforderung zum Handeln.

Mehr als fünf Jahre nach dem Ausbruch der Finanzkrise wird die globale Arbeitslosigkeit 2013 laut Vorhersagen von Experten erneut deutlich ansteigen. Mangels ausreichendem Wirtschaftswachstum müsse im Laufe des Jahres mit zusätzlich 5,1 Millionen Menschen ohne Job gerechnet werden, warnt die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) in ihrem jüngsten Beschäftigungsbericht.

Damit werde die Zahl der Arbeitslosen weltweit von derzeit 197 Millionen auf mehr als 202 Millionen steigen, erklärte die UN-Sonderorganisation kurz vor den Beginn des Weltwirtschaftsforums (WEF) an diesem Mittwoch in Davos.

Lesen Sie auch