So funktioniert das Bauherrenmodell

Investment

So funktioniert das Bauherrenmodell

Erklärung. Im Gegensatz zur Vorsorgewohnung investiert man bei Bauherrenmodellen nicht in eine konkrete Wohnung, sondern erwirbt Anteile an einer Liegenschaft. Bauherrenmodelle kommen dabei sowohl bei der Sanierung von Bauwerken als auch bei Neubauten zum Einsatz. Die Absicherung des Investments erfolgt, wie auch bei der Vorsorgewohnung, durch Eintragung ins Grundbuch. Anleger profitieren bei Investments in Bauherrenmodellen von Mieteinnahmen nach Fertigstellung und steuerlichen Vorteilen und Förderungen.
Minimierung des Leerstandsrisikos
Während Anleger bei der Vorsorgewohnung selbst das Leerstandsrisiko zur Vermietung ihrer Immobilie tragen, ist dieses Risiko im Bauherrenmodell für den einzelnen Anleger verringert – Mieteinnahmen werden entsprechend der Anteile, nicht nach einzelnen Objekten ausgezahlt. Das Bauherrenmodell eignet sich für die langfristige Geldanlage – etwa zur Pensions- und Generationenvorsorge.
Experten. Bei Bauherrenmodellen ist die ifa AG Marktführer in Österreich. In ihrer 40-jährigen Geschichte hat das Tochterunternehmen von SORAVIA über 450 Projekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 2,2 Milliarden Euro erfolgreich investiert. Die ifa AG kann dabei auf eine Auslastung von 98 % ihrer Objekte verweisen und bietet rund 7.000 Klienten maßgeschneiderte Investmentlösungen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum