Inflation in Eurozone ging auf 1,3 Prozent zurück

Artikel teilen

Die Inflationsrate im Euroraum ist im August auf 1,3 Prozent gegenüber 1,6 Prozent im Juli zurückgegangen. Wie das EU-Statistikamt Eurostat am Freitag nach einer ersten Schätzung mitteilte, waren Nahrungsmittel, Alkohol und Tabak im August die stärksten Preistreiber. Dahinter rangierten Dienstleistungen, Industriegüter und Energie.

Detaillierte Daten zur Inflationsentwicklung in den EU-Staaten will Eurostat am 16. September vorlegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) sieht Preisstabilität bei Raten bis zu 2,0 Prozent gewahrt

Lesen Sie auch

OE24 Logo