Lauda baut eigene Flotte weiter aus

Neue Basis und mehr Flieger

Lauda baut eigene Flotte weiter aus

Michael O'Leary (Bild), Chef der Lauda-Mutter Ryanair, kam am Mittwoch persönlich nach Wien, um die nächsten Wachstumsschritte für seine österreichische Tochter zu präsentieren. So übernimmt Lauda ab März 2020 die Flüge von Zadar (Kroatien) von der Ryanair, der wegen des Flugverbots für die Boeing 737 Max 50 Maschinen fehlen. "Deshalb springt Lauda ein", so O'Leary. In Zadar eröffnet Lauda seine 5. Basis -nach Wien, Stuttgart, Düsseldorf und Palma.
 

Flotte wächst auf 38 Flugzeuge

Drei Flugzeuge stationiert Lauda in Zadar - insgesamt wächst die Flotte im Sommer 2020 von 23 auf 38 Jets. 300 Airport-Jobs in Wien, Palma und Zadar werden geschaffen. In Wien will Lauda mit 19 Flugzeugen und 5 Mio. Passagieren 2020 zur zweitgrößten Airline hinter der AUA werden.
 

Preiskampf

O'Leary erwartet, dass der Preiskampf in Wien bald endet. Stiege der durchschnittliche Preis von derzeit 37 Euro pro Flug bei Lauda um 4 Euro, käme man aus den roten Zahlen, bei 5 Euro gehe sich ein Gewinn aus.
 
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum