Berater Fischer gegen einseitige Abhängigkeiten

Joschka Fischer berät Autokonzern BMW

Der frühere Vizekanzler, Taxifahrer und Spitzen-Grüne soll für BMW nun eine Nachhaltigkeitsstrategie entwickeln.

Nach Angaben aus Konzernkreisen soll Fischer "Ideen und Denkanstöße" geben, wie das Öko-Bewusstsein bei allen Mitarbeitern des Konzern weiter gestärkt werden kann, berichtet "Der Spiegel".

Kaum jemand sonst könne "gewichtiger" und "glaubwürdiger" über Nachhaltigkeit sprechen, meint der Münchner BMW-Konzern. Zudem verfüge er aufgrund seiner internationalen Erfahrung über einen reichen Schatz an Ideen.

Für Polit-Privatier Fischer ist der BMW-Einsatz ein Engagement neben anderen. Zugleich arbeitet er auch als Berater für das Projekt "Nabucco", einen Pipeline-Neubau unter Federführung der OMV, mit dem künftig über die Türkei Erdgas von Zentralasien nach Europa transportiert werden soll.