Ölpreise bewegten sich zum Wochenstart kaum

Märkte & Börsen Live

Ölpreise bewegten sich zum Wochenstart kaum

Die Ölpreise haben sich zum Beginn der neuen Woche zunächst kaum von der Stelle bewegt.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete am Montag in der Früh 87,49 US-Dollar (80,82 Euro). Das waren um 14 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI), ebenfalls zur März-Lieferung, fiel um 15 Cent auf 81,49 Dollar.

Am Markt war die Rede von einem ruhigen Handel. Da in einigen asiatischen Ländern wegen des dortigen Neujahrsfests Ruhe herrscht, sei auch die Handelsaktivität geringer als üblich ausgefallen. Unterstützung erhalten die Erdölpreise seit einiger Zeit durch die Aussicht auf eine konjunkturelle Erholung in China, nachdem sich die politische Führung von ihrer strikten Coronastrategie verabschiedet hat. Auch die Aussicht auf weniger starke Zinsanhebungen vor allem in den USA hellt die Stimmung auf.