McDonald's trat im vierten Quartal auf der Stelle

Im 4. Quartal 2013 stagnierte der Gewinn von McDonald's bei 1,4 Mrd. Dollar. Der Umsatz stieg nur wegen neu eröffneter Restaurants um 2 Prozent auf 7,1 Mrd. Dollar. Auf gleicher Fläche blieb er annähernd stabil. Besser als im Vorjahr lief es nur in Europa, was vor allem an Zuwächsen in Großbritannien, Russland und Frankreich lag.

Hingegen musste der Konzern auf seinem wichtigen Heimatmarkt USA dem harten Wettbewerb mit anderen Ketten wie Burger King oder Wendy's Tribut zollen. Die Fast-Food-Ketten buhlen mit Billig-Menüs um die Gunst der Verbraucher. Die größten Umsatzeinbußen verbuchte der Konzern in Asien. Im laufenden Jahr will McDonald's bis zu 1.600 neue Filialen eröffnen und etwa 5 Mrd. US-Dollar für Dividenden und Aktienrückkäufe ausgeben.