Was Journalisten an Pressesprechern nervt

Job-Ärger

Was Journalisten an Pressesprechern nervt

Was nervt Journalisten an Pressesprechern am meisten? Die Antwort ist fast logisch: wenn sie keine Antworten auf ihre Fragen erhalten. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Medien-Trendmonitor von news aktuell und Faktenkontor.

An zweiter Stelle landet die Schönfärberei. Der Vorwurf, dass Unternehmenssprecher zu oft Lobhudelei statt Fakten liefern, ist unter den Medienschaffenden weit verbreitet. Fast genauso oft ärgern sie sich über unehrliche Aussagen von Pressesprechern. Mehr als 1.700 Journalisten haben an der Umfrage teilgenommen.

Die Top Ten im Überblick

  1. Keine Reaktion auf Anfragen: 51 Prozent
  2. Lobhudelei statt Fakten: 45 Prozent
  3. Keine authentischen, ehrlichen Aussagen: 43 Prozent
  4. Unprofessionelles Pressematerial: 40 Prozent
  5. Komplizierte Autorisierungen: 39 Prozent
  6. Nach Versand einer Pressemitteilung nicht erreichbar sein: 23 Prozent
  7. Fehlende Unterstützung bei Recherchen: 21 Prozent
  8. Telefonisches Nachfassen von Pressemitteilungen: 19 Prozent
  9. Belegexemplare einfordern: 6 Prozent
  10. Mit dem Anwalt drohen: 5 Prozent
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum