Erneut Journalist in Mexiko getötet

In Mexiko ist erneut ein Journalist ermordet worden. Wie die Behörden am 29. Juli mitteilten, wurde der Radiomoderator Juan Martíñez Gil bereits am 28. Juli im südmexikanischen Bundesstaat Guerrero tot aufgefunden. Er war den Angaben des Senders "W Radio" zufolge geschlagen und dann getötet worden. Damit sind in diesem Jahr bereits sechs mexikanische Journalisten eines gewaltsamen Todes gestorben.

Martíñez Gil moderierte die Nachrichtensendung des Radios "W Guerrero". Er war bereits seit Beginn der vergangenen Woche verschwunden. Es wird vermutet, dass der Mord auf die mit den Behörden verwobene organisierte Kriminalität zurückgeht. Der Sender teilte mit, "absolut kein Vertrauen" in die Staatsanwaltschaft des Staates Guerrero zu haben.