Was tun gegen Mobbing und Gewalt?

In der Schule und im ersten Job

Was tun gegen Mobbing und Gewalt?

Wie entsteht Mobbing und Gewalt unter (Klassen-)Kolleg*innen und wie könnt ihr euch schützen?

Etwa jeder Siebente wird im Laufe seines Schul- und Arbeitsalltags Opfer von Mobbing. Hierzu zählt verbales Androhen von Gewalt, soziale Isolation oder das Verbreiten von falschen Tatsachen. Die Opfer leiden oft physisch und psychisch stark unter dem sozialen Druck von Schul- oder ArbeitskollegInnen. Besonders gefährdet sind hier junge Menschen. Was kann man tun, um sich vor Mobbing und Gewalt zu schützen und ein angenehmes Arbeitsklima aufzubauen?
 

Wie und warum entsteht Gewalt?

Gewalt und Mobbing können vielerlei Gründe und Ursachen haben: Manchmal wird Aggression von der Familie auf den Arbeitsalltag übertragen, oder Gewalt hat ihre Ursachen in der Persönlichkeit, in der Erziehung oder in zwischenmenschlichen Beziehungen. Oft bilden sich aggressive Tendenzen in großen oder konkurrenzreichen Gruppen aus.
 

Welche Formen von Mobbing und Gewalt gibt es?

Diese Aggression kann sich unterschiedlich zeigen: Man unterscheidet unter anderem zwischen verbaler Gewalt (Beschimpfungen, rassistische oder sexistische Kommentare, Hänseleien,..), körperlicher Gewalt (z.B. Schläge, Anspucken, Sachbeschädigung) und sozialem Mobbing (Verbreitung von Gerüchten, Exklusion aus Gruppen). Spezialformen von Gewalt sind sexualisierte Belästigungen und Cybermobbing, wobei letzteres besonders an Schulen immer stärker auftritt. Hier werden Reputation und soziales Umwelt einer betroffenen Person oft langfristig zerstört, und die Opfer sehen sich aufgrund der Allgegenwärtigkeit der sozialen Medien auch außerhalb der Arbeits- bzw. Schulzeiten mit Mobbing konfrontiert. Auch (Kindes-)Vernachlässigung kann als besondere Form von Gewalt gewertet werden.
 

Wie kann man sich schützen?

Grundsätzlich ist es fast unmöglich, Konflikte am Arbeitsplatz und im Schulalltag vollständig zu verhindern. Um eine Eskalation dieser Konflikte weniger wahrscheinlich zu machen ist es wichtig, Streitpotential so gut es geht auszuräumen. Das heißt: Versucht, durch Förderung einer gesunden Gesprächskultur Konflikte bald und für alle Parteien zufriedenstellend zu lösen. Dann stauen sich kleine Probleme nicht so leicht zu großen auf. Außerdem: Dort wo es möglich ist, pflegt amikale Beziehungen zu euren (Klassen-)KollegInnen. Oft kann man durch kleine Aufmerksamkeiten oder kurze Gespräche den Tag seiner Bekannten schnell verbessern.
 

Was kann ich machen, wenn ich gemobbt werde?

Falls es dennoch passiert: Wer Opfer von Mobbing oder Gewalt ist, sollte sich auf keinen Fall dafür schämen. Wichtig ist, sich Hilfe von Lehrern, Vorgesetzten oder KollegInnen zu holen. Auch der Staat kann helfen: Gewalt ist eine Straftat, die zur Anzeige gebracht werden kann und soll. Auch wer Mobbing oder Gewalt als Zeuge bzw. Zeugin beobachtet, sollte dies melden. Eine wichtige Ressource zur Bekämpfung von Mobbing und Gewalt ist auch die Bildungsdirektion. Diese kämpft im Rahmen ihrer Kampagne "Gegen Gewalt an Schulen" für das Wohlergehen junger Menschen im Schulalltag. Auf der Webseite https://www.gegen-gewalt-an-schulen.at/ bekommt ihr wichtige Informationen zum Thema Mobbing und Gewalt und Hilfe im Ernstfall.