OeNB machte 2016 weniger Gewinn

Bund erhält 230 Mio. Euro

OeNB machte 2016 weniger Gewinn

Wegfall von Sondereffekten drückte Jahresgewinn von 753 auf 268 Mio. Euro.

Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) hat im Vorjahr weniger Gewinn gemacht. Das Jahresergebnis 2016 blieb mit 268 Mio. Euro deutlich hinter den 753 Mio. Euro von 2015 zurück. Darin waren 500 Mio. Euro Sondererträge enthalten. Der Bund erhält 230 Mio. Euro. Im Vorjahr waren es 508 Mio. Euro.

Die OeNB habe trotz schwieriger Wirtschafts- und Marktbedingungen ein gutes geschäftliches Ergebnis erreicht, betonte OeNB-Präsident Claus Raidl nach der Generalversammlung am Donnerstag bei einer Pressekonferenz.

Das Nettozinsergebnis stieg trotz Bilanzsummenausweitung durch das Anleihenankaufprogramm (PSPP) nur geringfügig auf 650 (634) Mio. Euro. Auch in den Folgejahren sei mit damit zu rechnen, dass das Niedrigzinsumfeld das Nettozinsergebnis bestimmen werden, betonte OeNB-Gouverneur Ewald Nowotny.