AUA: KV für fliegendes Personal steht

Streiks vom Tisch

AUA: KV für fliegendes Personal steht

Gute Nachricht für den künftigen AUA-Chef Alexis von Hoensbroech (Bild): Nach einem 24-stündigen Verhandlungsmarathon zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretern steht der Kollektivvertrag für das fliegende Personal der AUA: Die IST-Gehälter für Flugbegleiter und Piloten steigen 2018 um 5,5 Prozent, 2019 um 2,5 Prozent, 2020 um 1,83 Prozent und 2021 um mindestens 1,4 Prozent, wie die Fluggesellschaft und die Gewerkschaft vida mitteilten.

Die Einstiegsgehälter für Flugbegleiter sollen von monatlich 1.533 Euro um 10,7 Prozent auf 1.700 Euro brutto angehoben werden. Im Gegenzug werden die Flugdienstregelungen "deutlich flexibilisiert". Damit sollen saisonale Schwankungen bei der Passgiernachfrage besser ausgeglichen werden können, hieß es vonseiten der AUA.

>>>Nachlesen:  Gewerkschaft stellt AUA ein Ultimatum

Eckpunktepapier unterzeichnet

"Der Verhandlungsmarathon der vergangenen Wochen und insbesondere der letzten 48 Stunden rund um einen neuen Kollektivvertrag für das Austrian-Bordpersonal hat Früchte getragen - wir haben vor kurzem ein Eckpunktepapier abgeschlossen und unterzeichnet", berichtete der Vorsitzende des Fachbereichs Luftfahrt in der Gewerkschaft, vida Johannes Schwarcz, knapp nach Ende der Gespräche. "Damit haben wir nach über siebenmonatigen Verhandlungen ein erstes herzeigbares Ergebnis", so AUA-Bordbetriebsratsvorsitzender Rainer Stratberger.

Es sei "längst überfällig, dass der niedrigste KV im Lufthansa-Konzern, nämlich der der AUA, endlich deutlich angehoben wird", so Schwarcz. Ein Arbeitskampf ist für den vida-Gewerkschafter "kein Thema mehr".

>>>Nachlesen:  Alexis von Hoensbroech wird AUA-Chef

Absegnung steht noch aus

Die vereinbarten Punkte müssten jetzt noch von den zuständigen Gremien des Bordbetriebsrates sowie der Gewerkschaft vida abgesegnet werden und dann stehe einem neuen Kollektivvertrag nichts mehr im Weg. In den kommenden Wochen sind den Angaben zufolge weitere Termine geplant, bei denen es um die Textierung des neuen KV gehen wird.

"Dieser langfristige Abschluss wird sicherlich Ruhe ins Unternehmen bringen und Perspektiven für unsere Mitarbeiter eröffnet", meinte AUA-Personalchefin Nathalie Rau und Accountable Jens Ritter, die das Verhandlungsteam auf Arbeitgeberseite leiteten.

Bei den Austrian Airlines sind derzeit rund 7.000 Mitarbeiter beschäftigt - davon mehr als 1.200 Piloten und 2.400 Flugbegleiter. 2017 wurden laut AUA 500 Mitarbeiter, vor allem im Bereich Kabine und Cockpit, zusätzlich aufgenommen.

>>>Nachlesen:  AUA wächst weiter zweistellig

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum