Die teuersten Immos Österreichs

Einfamilienhaus für 11,5 Mio. Euro

Die teuersten Immos Österreichs

Immo-Wahnsinn in Österreich: Während sich der Durchschnitts-­Österreicher fragt, in welcher Stadt man sich den Haus- oder Wohnungskauf eigentlich noch leisten kann, kennen die Preise für die Mega-Immoblien der Superreichen keine ­Limits mehr.

Höchstpreise in Wien

Beton-Gold macht vor allem in Wien Kasse – heuer die teuerste Immo-Stadt Österreichs. Nahe dem Stephansplatz wurde im Sommer die teuerste Dachgeschoßwohnung verkauft: für insgesamt 8,9 Mio. Euro! Der dickste Immo-Deal im ganzen Land laut der Plattform willhaben: Für ein Einfamilienhaus im noblen Villenbezirk Döbling blätterte ein Käufer 11,53 Mio. Euro hin.

Wien erster Bezirk © Getty Images 8,9 Mio. Euro für Dachwohnung in Wiener City.

Millionen-Deal in Oggau

Aber: Selbst in kleinen Ortschaften gibt es keine Grenzen nach oben. In Oggau (Burgenland, 1.748 Einwohner) wechselte ein Haus für 1,2 Mio. Euro den Besitzer. Spitzenreiter in den Bundesländern: Klosterneuburg (4,25 Mio. Euro), Unterach in OÖ (3 Mio.), Velden am Wörther See (2,8 Mio. ) und Salzburg-Aigen (2,15 Mio.).

Wien-Döbling © Albertus Magnus Schule Wien-Döbling: 11,5 Mio. Euro für Villa

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 11

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum