'Krone'-Deal wird zum Thriller

Benko will 50 Prozent

'Krone'-Deal wird zum Thriller

Im nervenaufreibendsten Wirtschaftskrimi des Jahres platzte am Donnerstag die nächste Bombe: Immobilientycoon René Benko hat die Übernahme von 50 % an der Kronen-Zeitung vertraglich bereits vorbereitet.

Jetzt beginnt der Poker erst

Im Herbst überraschte Benko seinen ehemaligen Freund Christoph Dichand (die beiden waren sogar gemeinsam auf Urlaub) mit einem eiskalten Takeover: Um kolportierte 100 Millionen Eu­ro kaufte der Milliardär von der Funke-Mediengruppe 49 % an der WAZ Ausland Holding GmbH, die wiederum mit 50 % an der Kronen-Zeitung und zu 49,44 % am Kurier beteiligt ist. An der Krone hält Benko damit durchgerechnet 24,5 %, am Kurier 24,22 %.

Benko geht aufs Ganze. Doch wie erwartet hat Benko noch lange nicht genug: Laut dem deutschen Manager-Magazin ist in einem 10 cm dicken Vertrag mit der ­Funke-Gruppe vereinbart, dass er die WAZ Holding komplett übernimmt. Das heißt: Benko hätte die Hälfte an der Krone – und fast die Hälfte am Kurier.

Benko will Mehrheit bei der "Krone" erobern

Nur: So schnell dürfte Benko die Kaufoption nicht ziehen können – sie soll u. a. mit dem Ausgang einer Schiedsgerichtsklage der Dichands gegen die WAZ in Zürich verknüpft sein. Dabei geht es um die Kündigung der für Dichand sensationellen Syndikatsverträge zwischen den beiden – sie machen Dichand zum unumschränkten Alleinherrscher über die Krone, er bekommt u. a. jedes Jahr kolportierte rund zehn Millionen Vorabgewinn, egal, ob die Krone Gewinn schreibt oder nicht.

Benko will laut Insidern langfristig sicher die Mehrheit der Krone erobern und wenn möglich Dichand ganz aus der Krone herauskaufen.

50 : 50 mit Dichand

Zweite Variante: Benko müsste, wenn er die Option auf die WAZ-Anteile zieht, mit Dichand Frieden schließen und die Zeitung mit ihm fifty-fifty führen. Mit Dichands Superverträgen kein Leichtes.

Klage vorbereitet

Doch nach Meinung von Dichands Anwälten hat Dichand ohnehin ein unumstößliches Vorkaufsrecht auf den 50-%-Anteil der WAZ. Eine mögliche Klage gegen die WAZ auf Ausschluss aus der Krone sol ­bereits vorbereitet sein.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 11

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum