Rosenberger-Sanierung voll im Plan

Investorenprozess erfolgreich

Rosenberger-Sanierung voll im Plan

Im Rosenberger-Sanierungsverfahren ist der Investorenprozess auf Eigentümerebene laut dem Masseverwalter "erfolgreich verlaufen". Mit einem Bieter, der ein verbindliches Angebot gelegt habe, habe er vertiefende Gespräche geführt, sagte der St. Pöltner Rechtsanwalt Christian Lind zur APA. Mit Ausnahme der im Jänner geschlossenen Raststätte in Ampass (Tirol) seien alle 16 Standorte in Betrieb.

Restaurant GmbH

Bei dem laufenden Prozess geht es darum, dass Interessenten Anteile an der Rosenberger Restaurant GmbH mit Hauptsitz in Loosdorf (Bezirk Melk) von der mehrheitlich im chinesischen Eigentum stehenden Holding übernehmen. Der Masseverwalter zeigte sich zuversichtlich, dass dieser Prozess positiv verläuft. Über den Einstieg eines Investors soll der Sanierungsplan finanziert werden. Um wen es sich bei den Interessenten handelt, wollte Lind nicht bekanntgeben.

12,3 Mio. Euro Verbindlichkeiten

Die Prüfungs- und Berichtstagsatzung findet nächste Woche am Dienstag, 12. Februar, am Landesgericht St. Pölten statt. Die Rosenberger Restaurant GmbH hatte vergangenen Dezember ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung beantragt. Die unbesicherten Verbindlichkeiten wurden mit 12,3 Mio. Euro angegeben. Betroffen sind rund 300 Gläubiger und 448 Dienstnehmer.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X