So will Benko jetzt Kaufhof übernehmen

Mega-Deal

So will Benko jetzt Kaufhof übernehmen

„Der Tiroler Immobilien-Investor René Benko steht vor seinem nächsten Mega-Deal. Mit seiner Signa hat er ein Angebot für die angeschlagene deutsche Kaufhof-Kette gelegt. Der Konkurrent Karstadt gehört ihm bereits. Gelingt jetzt die Kaufhof-Übernahme, kann Benko beide ­fusionieren und damit seine Idee einer „Deutschen Warenhaus AG“ realisieren. Ein solcher Kaufhaus-Riese würde Sinn ergeben im zunehmend harten Konkurrenzkampf mit dem Onlinehandel, sind sich Experten einig. Und Benko würde damit zum echten Kaufhaus-Kaiser in Deutschland.

Es ist bereits Benkos zweiter Anlauf im Poker um Kaufhof. Schon nach der Karstadt-Übernahme 2015 wollte er auch Kaufhof haben.

3 Mrd. Euro für deutsche Warenhauskette geboten

Damals verlor er im Bieterwettstreit mit der kanadischen Gesellschaft Hudson’s Bay, die Kaufhof um 2,8 Mrd. Euro bekamen. Die Kanadier haben jetzt zwar keine Verkaufsabsichten geäußert, bekommen Kaufhof aber nicht aus den roten Zahlen. Benko hingegen hat sein Karstadt zügig restrukturiert. Dem Vernehmen nach hat er jetzt 3 Mrd. Euro für Kaufhof geboten. Der Löwenanteil davon dürfte auf Immobilien in Top-Innenstadtlagen entfallen. Seitens Signa gibt es nur die Bestätigung, dass „wir ein Angebot für Kaufhof eingereicht haben“.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum