Chavez arbeitet enger mit China zusammen

Chavez macht OPEC für BIP-Rückgang verantwortlich

Artikel teilen

Venezuelas Präsident Hugo Chavez hat die OPEC-Förderquoten für den unerwartet starken Rückgang der Wirtschaftskraft in seinem Land verantwortlich gemacht. Er verwies auf die vom Öl-Kartell vorgeschriebene Produktionskürzung von 400.000 Barrel pro Tag. Zwar könnte Venezuela diese Vorgaben missachten. Der darauffolgende Verfall des Öl-Preises hätte jedoch katastrophale Auswirkungen. Chavez nannte das BIP-Berechnungsverfahren ein ideologisch belastetes Werkzeug des Kapitalismus.

Die Zentralbank des südamerikanischen Landes hatte am Vortag einen Rückgang des BIP im abgelaufenen Quartal von 4,5 Prozent bekanntgegeben, stärker als von Beobachtern erwartet. Im Gesamtjahr dürfte die Wirtschaft des Öl-Produzenten um 2,2 Prozent schrumpfen.

OE24 Logo