Indien muss Energievorhaben überdenken

Finanzkrise bremst Indiens Klimaschutzpläne

Die weltweite Finanzkrise bremst Indiens milliardenschwere Ökostrom-Pläne. Der viertgrößte Produzent von Treibhausgasen wollte bis 2012 Investitionen in Höhe von rund 15 Mrd. Euro anlocken, um 14.500 MW Strom aus erneuerbaren Energien zu gewinnen. Aber wegen der Verwerfungen an den internationalen Finanzmärkten könnte es schwierig werden, die gesteckten Ziele zu erreichen, warnte ein hochrangiger Beamter des zuständigen Ministeriums.

Seit 2007 seien lediglich 2,1 Mrd. Euro ins Land geflossen. Indien bezieht derzeit drei Prozent seines Stroms aus grünen Energien. Der Ausbau des Sektors steht im Zentrum des nationalen Klimaplans.